skip to Main Content

Die Sono Motors GmbH

GESCHÄFTSKONZEPT

Ziel der Sono Motors GmbH („Sono Motors“) ist es, zu einem etablierten Automobilhersteller mit Fokus auf Elektrofahrzeuge mit alternativer Antriebs-, Mobilitäts- und Ladetechnik zu werden. Der Markteintritt soll mit einem innovativen Elektroauto namens „Sion“ beginnen, welches Photovoltaik (Sion„viSono“) in die Karosserie einbindet und mit einem Endkundenpreis von 16.000 € (exkl. Batterie) auf den Markt kommen soll. Mit Sion soll das erste Solarauto in Serienproduktion gehen. Die Reichweite soll 250 km (inkl. Batterie) betragen.

GESCHÄFTSMODELL

Unter der führenden Rolle von Sono Motors soll der Sion von einem namhaften Auftragsfertiger in Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Systemzulieferern und Dienstleistern aus Europa zusammengebaut werden. Die Komponenten-Logistik soll dabei der Auftragsfertiger übernehmen, nachdem Sono Motors die Verträge mit den Zulieferern geschlossen hat.

Nach Montage der Fahrzeuge werden diese voraussichtlich nach Bremerhaven transportiert und vor Ort von den Kunden abgeholt. Diese haben bereits vor Start der Serienproduktion die Möglichkeit, den Sion auf der Webseite von Sono Motors zu reservieren und zu kaufen.

Sono Motors übernimmt dabei den Vertrieb der Sion und Koordination der externen Kernfunktionen, welche das Fahrzeug entwickeln und produzieren. Zunächst verfolgt Sono dabei eine Ein-Produkt-Strategie, d.h. eine Variante des Fahrzeugs mit kleineren Anpassungsmöglichkeiten.

NACHHALTIGKEIT

Hauptmotivation für die Geschäftstätigkeit von Sono Motors ist der Schutz der Umwelt. Die größten Herausforderungen entstehen durch den Missbrauch von wertvollen und endlichen Ressourcen wie zum Beispiel Erdöl. Erdöl ist ein wichtiger fossiler, nicht erneuerbarer Rohstoff. Trotzdem werden über 61% des Erdöls für Transport verbraucht, wodurch jährlich 128 Millionen Tonnen CO2 entstehen (Quelle: Deutsche Energie Agentur, „Verkehr. Energie. Klima.“, 2010). Auch wenn durch neue Fördermethoden das Versiegen der Quellen zeitlich herausgezögert wird, gibt es langfristig keine Zukunft für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.

Der Sion soll eine tragende Rolle im Bereich der nachhaltigen Mobilität übernehmen. Mithilfe der integrierten Solarzellen soll sichergestellt werden, dass ein Großteil der benötigten Energie aus einer erneuerbaren Energiequelle komme. Dabei sind die Solarzellen-Wafer von Sono Motors die einzigen Cradle2Cradle-zertifizierten Zellen weltweit. Cradle2Cradle ist eine Recycling-Zertifizierung, bei der 100% Recyclingfähigkeit garantiert wird. Im Fahrzeugbetrieb wird Umweltfreundlichkeit durch das integrierte Selbstladesystem viSono erreicht, welches „echte“ 0g/km CO2 ermöglicht (Näheres dazu in der Anlegerbroschüre).

Das bidirektionale Laden – die Möglichkeit, die Fahrzeugbatterie als mobilen Stromspeicher zu nutzen – soll in vielfältigen Anwendungsbereichen den herkömmlich betriebenen Stromgenerator ersetzen. Zudem soll durch einfache und kostengünstige Reparaturen im Rahmen des reSono-Konzepts eine lange Nutzungsdauer ermöglicht werden. (Näheres dazu in der Anlegerbroschüre) Auch das stellt einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit dar.

Hat der Sion seine Lebensleistung erfüllt, folgt mit dem Recycling das zweite Autoleben. Möglichst viele Komponenten des Fahrzeugs sollen wiederverwertet werden können (inkl. Batterie). Dies hat zum einen den Vorteil der Ressourcenschonung, ist aber auch ökonomisch interessant, da die Rohstoffpreise in Zukunft steigen werden. Für die Batterie gibt es ein zweites Leben als stationärer Stromspeicher für bspw. Photovoltaik Anlagen. Diese Weiternutzung wird zukünftig den Restwert eines Elektrofahrzeugs positiv beeinflussen. Für den Kunden bedeutet dies einen geringeren Wertverlust des Fahrzeugs.

Zudem sollen 100% der unvermeidbaren CO2 Emissionen, welche bei der Produktion des Sion entstehen, kompensiert werden. Dabei soll eine enge Partnerschaft mit atmosfair angebahnt werden, um zusammen das erste CO2 neutral produzierte Elektrofahrzeug in Europa zu entwickeln.

Die Gründung der Firma Sono Motors hat außerdem einen persönlichen Grund: Die Faszination mit dem Thema Elektromobilität. Die Effizienz des Verbrennungsmotors liegt bei höchstens 35%, die des Elektromotors hingegen bei nahezu 95%. In der Batterietechnologie stecken dabei lediglich zehn Entwicklungsjahre. Verschiedene Forschungsergebnisse zeigen, dass die Herstellung von Batterien auch ohne die ebenfalls endliche Ressource Lithium möglich ist (z.B. Graphen).

CROWDFUNDING-KAMPAGNE

Im August 2016 hat Sono Motors eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo gestartet. Hierbei wurden bis August 2017 über 850.000 Euro eingenommen.

Über die durchgeführte Crowdfunding-Kampagne wurde eine Vielzahl von Menschen auf den Sion aufmerksam. Sono Motors zählt bereits Unterstützer aus 49 Ländern, so dass nicht nur das Kapital für den nächsten Schritt der Entwicklung eingenommen werden konnten, sondern auch eine repräsentative Stichprobe an Unterstützern gewonnen werden konnte, die an der Entwicklung des Fahrzeugs maßgeblich mitwirken konnten. Hervorzuheben sind die gut 1.000 eingegangenen Reservierungen, welche aus heutiger Sicht einem Umsatz von 14 Millionen Euro entsprechen würden. Etwa 30 Unterstützer hatten den Sion zum vollen Preis (mit 12% Rabatt) reserviert, ohne diesen jemals Probe gefahren zu sein. Dies zeigt das Potential des Fahrzeugkonzepts und unterstreicht das Vertrauen, welches die Unterstützer der Sono Motors entgegenbringen.

Nicht nur aus Finanz- und Marketing-Sicht war die Crowdfunding-Kampagne ein voller Erfolg, sondern auch weil unzählige Anfragen von Firmen, Investoren und Kooperationspartnern eingegangen sind und ein überwältigendes Medieninteresse entstanden ist, welches Sono Motors heute noch beflügelt. Sogar Fernsehbeiträge wurden über den Sion ausgestrahlt.

Das Elektro-Auto Sion

Beim Sion handelt es sich um einen fünftürigen Kompakt-Van mit einer Länge von etwa 4,11 m. Ein 80 kW-Motor ermöglicht über ein stufenloses Getriebe Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h. Besonders sind dabei die fünf Sitzplätze des Wagens, welche sich vollständig umklappen lassen, sowie eine serienmäßige Vorrichtung für eine Anhängerkupplung.

Den Sion gibt es ausschließlich in einer Variante, wobei verschiedene Farben oder Interieur-Varianten angeboten werden können. Das integrierte Ladegerät ermöglicht das Aufladen der Akkus mit unterschiedlichen Leistungen zwischen 3,7 und 22 kW AC mit dem Ladestecker Typ 2. Bei einer Schnellladung mit 50 kW DC mit dem Ladestecker CCS ist der Energiespeicher nach 30 Minuten zu 80% geladen und reicht so für eine 200 km lange Fahrstrecke aus. Das Laden an der Haushaltssteckdose ist ebenfalls möglich.

Wahlweise wird der Sion mit einem einmaligen Batteriekauf oder einer monatlichen Batteriemiete angeboten. Das Fahrzeug-Chassis ist modular aufgebaut, sodass die Ausstattungsvarianten prinzipiell auf der gleichen Produktionsstraße gefertigt werden können.

Das Interieur ist einfach, praxistauglich und nachhaltig gestaltet.

Der Sion ist dank seiner fünf Sitzplätze ein familienfreundliches Fahrzeug. Auch in Alltagssituationen erweist er sich als praktisch, da die Rückbank für den Transport von sperrigen Gegenständen umgelegt werden kann.

Ein zentrales, zehn Zoll großes Display mit W-LAN oder Kabel-Verbindung zum Smartphone ermöglicht es dem Fahrer seine Apps, seine Musik und seine Kontakte sofort zur Hand zu haben. Es gibt kein umständliches Betriebssystem, sondern das gewohnte Interface des Smartphones, ob iPhone oder Android.

Dank der serienmäßigen Vorrichtung für eine Anhängerkupplung lässt sich diese jederzeit günstig nachrüsten. Mit einer Zuglast von bis zu 1.300 kg sollen gängige Anhängertypen ohne Probleme gekoppelt und gezogen werden können. Der 80 kW-Motor und das Ein-Gang-Getriebe ermöglichen ausreichende Zugkraft auch in unebenem Gelände.

Bidirektionales Laden bedeutet, dass der Sion nicht nur mit Strom geladen wird, sondern auch jederzeit Strom wieder abgeben kann. Der Sion wird somit zum mobilen Stromspeicher, welcher sich über die Solarzellen selbständig auflädt.

Mittels eines Haushaltsteckers („Schuko“) ist eine Stromentnahme für alle gängigen elektronischen Geräte (230V) mit bis zu 2.000 Watt möglich. Über den Typ2 Stecker kann bis zu 6.6 kW AC entladen werden. So entsteht ein breit gefächertes Anwendungsgebiet für den Sion.

Alleinstellungsmerkmale

Die entscheidende Innovation des Sion steckt in der Karosserie: Sie besteht größtenteils aus Photovoltaik-Modulen, die während der Standzeit des Fahrzeugs die Traktionsbatterie laden. Es handelt sich also um ein sich selbst aufladendes Elektroauto. Auf einer Gesamtfläche von 7,5 m² wird etwa so viel Strom durch die PV-Module generiert, dass es für bis zu 30 Kilometer bei guter Sonneneinstrahlung an einem Tag ausreicht. Dach, Motorhaube, Heck und die komplette seitliche Karosserie sind mit hocheffizienten, monokristallinen Siliziumzellen bedeckt. Die PV-Zellen werden in Polykarbonat-Module eingebettet, welche dann auf eine Unterkonstruktion geklebt werden; ähnlich wie es auch bei der Windschutzscheibe eines Fahrzeugs praktiziert wird. Dadurch sind die einzelnen Module leicht und auf bereits bekannte Weise zu wechseln.

Der Produktionsablauf für viSono ist für die Massenproduktion geeignet, sodass mit einer Hochglanzlackierung vergleichbare Endpreise erreicht werden können. In der Einzelproduktion kostet ein Seitenmodul beispielsweise 900 €. In der Massenproduktion sind Preise im niedrigen dreistelligen Bereich möglich. Zum Vergleich sind bereits kleine Kratzer im Lack oft um ein vielfaches teurer in der Reparatur.

Das Instandhaltungssystem „reSono“ garantiert günstige Instandhaltungskosten durch einfach nachbestellbare Ersatzteile und ein umfangreiches Servicenetzwerk. Alle Komponenten des Fahrzeugs werden auf der Unternehmens-Webseite per Mausklick nachbestellbar sein. Auf diese Weise will Sono Motors eine möglichst lange Lebensdauer des Fahrzeugs erzielen. Ein Anweisungskatalog und Erklärungsvideos sollen sicherstellen, dass selbst ein Laie selbstständig Ersatzteile ins Fahrzeug einbauen kann. Einzig die (Ersatzteil-)Garantie verfällt hierbei. Die von dem Kunden zuvor akzeptierten Firmen-AGB und Hinweise zur Verletzungsgefahr schützen Sono Motors vor rechtlicher Haftung im Falle eines Unfalls. Die Offenlegung des Werkstatthandbuchs und das Open-Source-Modell haben das Ziel, markenunabhängigen, freien Autowerkstätten und Privatpersonen die Reparatur des Modells Sion zu ermöglichen. So entsteht schnell ein gut ausgebautes Servicenetzwerk, welches dem Endkunden eine kostengünstige Reparatur am Fahrzeug garantiert und Großinvestitionen in ein flächendeckendes Werkstattnetzwerk für die Sono Motors vermeidet.

Der natürliche Luftfilter „breSono“ ist eine Eigenentwicklung der Sono Motors, die es bisher in keinem bestehenden Fahrzeug gibt. Hierbei wird ein besonderes Islandmoos in das Armaturenbrett integriert. Bei eingeschalteter Lüftung strömt die von außen angesaugte Luft zunächst durch einen normalen Luftfilter und dann durch das Moos und wird so gereinigt. Der Name stammt von dem englischen Ausdruck für Atmen, „breath“. Das Moos hat nachweisbar eine positive Wirkung auf den Feinstaubgehalt in der Luft, da die Mikrostrukturen des Mooses die Feinstaubpartikel binden. Dies geschieht mittels elektrostatischer Anziehung. Die Mikrostrukturen des Mooses bilden eine große Oberfläche, die elektrisch negativ aufgeladen ist. Feinstaub ist in der Regel elektrisch positiv geladen. Durch die gegensätzliche Ladung wird der Feinstaub angezogen und gebunden. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das breSono-System nicht mit einem artifiziellen Filter gleichzusetzen ist, über den der Sion zusätzlich verfügt. Das Islandmoos (die biologisch korrekte Bezeichnung ist Cladonia Rangiferina) gehört der biologischen Gruppe der Flechten an, was bedeutet, dass Maßnahmen wie Wässern, Düngen, Nachschneiden oder Einwirkung von natürlichem Licht nicht notwendig sind, da das Islandmoos keine enzymatische Reaktion aufweist. Auch im Sommer bei heißen Temperaturen benötigt es keinerlei Pflege.

breSono hat darüber hinaus die Eigenschaft eines Schwamms und wirkt regulierend auf die Luftfeuchtigkeit. Bei einer Luftfeuchtigkeit von mehr als ca. 50% bindet das Moos die Luftfeuchtigkeit und wird weich. Bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit gibt das Moos die gespeicherte Feuchtigkeit an die Raumluft ab, trocknet dadurch aus und wird etwas härter. Beide Zustände sind natürliche Zustände des Mooses. Unabhängig vom Zustand ist die Optik des Mooses gleichbleibend. Damit ist breSono nicht nur ein Designobjekt, sondern gleichzeitig ein regulierend wirkender, natürlicher Raumluftbefeuchter.

breSono besitzt zudem eine außerordentlich positive Wirkung auf die Raumakustik. Die Mikrostrukturen des Mooses absorbieren den Schall und reduzieren damit die Schallreflexionen im Raum. breSono ist daher bestens für den Innenraum des Sion geeignet. Außerdem wirkt es feuerhemmend, ist schwer entflammbar und damit der Brandschutzklasse B1 zuzuordnen.

Weiterführende Dienstleistungen

Über eine in das Infotainmentsystem integrierte Mitfahrgelegenheit-App kann der Fahrzeughalter vor Fahrtantritt auswählen, ob er während der Fahrt Ridesharing betreiben möchte. Das Besondere ist die so ermöglichte Spontanität der Entscheidung, welche bisher bei keiner bestehenden Mitfahrgelegenheit-App umgesetzt wird. Derzeit bedarf es für den Fahrer einer langfristigen Planung, bei welcher er Ort, Uhrzeit und Bedingungen der Mitnahme mit jedem Mitfahrer einzeln ausmachen muss, was für den Fahrer oft nicht bedürfnisgerecht ist. Dabei bieten private Mitfahrgelegenheiten ein weit größeres Potential als bisher ausgeschöpft wird. Deswegen gilt es, den Vorgang wesentlich zu vereinfachen, was im Sion folgendermaßen geschieht:

  1. Der Fahrer steigt in den Sion ein, verbindet sein Handy mit dem Infotainmentsystem und entscheidet sich nun spontan, seine Fahrt als Mitfahrgelegenheit öffentlich anzubieten.
  2. Seine Fahrt wird in diesem Moment online gestellt und der Fahrer gibt an, wie viele Minuten Umweg er in Kauf nehmen würde, um jemanden abzuholen und mitzunehmen.
  3. Andere Nutzer können nun über die App die Fahrt in Anspruch nehmen, wenn sie die Bedingungen (Entfernung, Abfahrtszeit) erfüllen.
  4. Ohne das Zutun des Fahrers plant das Navigationssystem nun die neue Route.
  5. Der Mitfahrer wird am vereinbarten Standort abgeholt. Die Abrechnung findet über die App statt.

Die Funktionalität der App ermöglicht es dem Fahrer, sich häufiger für das Anbieten einer Mitfahrgelegenheit zu entscheiden und letztendlich ein breites privates Mitfahrgelegenheit-Netzwerk im Sion-Universum zu etablieren.

Angestrebt wird hierbei eine Zusammenarbeit mit einer bestehenden Ridesharing-App. Mögliche Partner sind Flinc oder BlaBlaCar. Die Kooperation mit einer privaten Carsharing-App ist überaus bedeutsam, um sicherzustellen, dass die App ausgereift ist und ein großer Kundenstamm bereits existiert, auf den zurückgegriffen werden kann. Mit dem Partner wird der generierte Umsatz geteilt, wodurch Sono Motors monatliche Einnahmen erzielen kann.

Das Modell Sion verfügt über ein in das Infotainmentsystem integrierte On Demand-Carsharing App. In Zusammenarbeit mit dem Berliner Start-Up GETAWAY wird über eine App das Vermieten des Fahrzeugs während der Standzeit möglich. So kann der Besitzer Geld einnehmen, indem er sein Fahrzeug anderen öffentlich zur Verfügung stellt, solange er z.B. bei der Arbeit ist. Das Ganze funktioniert wie folgt:

  1. Der Fahrzeugbesitzer stellt das Fahrzeug am Straßenrand ab und gibt in der App an, bis wann er das Fahrzeug nicht mehr benötigt.
  2. Nun hinterlässt der Fahrzeugbesitzer seinen Schlüssel in einem im Handschuhfach integrierten RFID Kartenleser und schließt das Fahrzeug von außen per App ab.
  3. Das freie Fahrzeug wird nun über die GETAWAY-App veröffentlicht und anderen Nutzern angezeigt.
  4. Andere Nutzer können über eine Karte in der App das Fahrzeug sehen und buchen.
  5. Per App schließt der Nutzer das Fahrzeug auf, nimmt den Schlüssel aus dem RFID Kartenleser heraus und kann das Fahrzeug starten und benutzen.

 

Das so entstehende Carsharing-Netzwerk ermöglicht es, von Anfang an konkurrenzfähig gegenüber anderen Anbietern zu sein. Außerdem ist das Carsharing für Sono Motors aus Marketingsicht interessant, da so potentielle Kunden mit dem Fahrzeug in Kontakt kommen. Der Sion ist ein ideales Carsharing-Fahrzeug, da es sich selbst während der Standzeit auflädt.

Hinweis: Die Projektbeschreibung auf der Plattform erhebt nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, der Emittentin über die Plattform Fragen zu stellen, informieren Sie sich aus unabhängigen Quellen und holen Sie fachkundige Beratung ein, wenn Sie unsicher sind, ob Sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.

Back To Top