skip to Main Content
Effektivstes Mittel Der Energiewende

Effektivstes Mittel der Energiewende

Dr. Dominik Benner im Interview

Der Energieverbrauch nimmt weltweit stetig zu und wird nach wie vor von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdgas oder Erdöl bestimmt. Das diese Brennstoffe klimaschädlich sind, ist allgemein bekannt. Umso wichtiger ist es diese Entwicklung nach und nach zu minimieren idealerweise komplett zu stoppen.

Ein Thema von Bedeutung für Immobilieneigentümer und Bauherren ist hier die energetische und nachhaltige Sanierung. Der Vorteil: Deutliche Energieersparnis, klimafreundlich und auch finanziell sehr lukrativ. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. PV-Anlagen, Modernisierung der Heizungssysteme, und die Rückgewinnung von Regenwasser sind nur einige der Maßnahmen in diesem Kontext.

Die Benner Kleiderman Grundbesitz GbR hat in den letzten Jahren ein Portfolio von Bestands- Wohnimmobilien im erweiterten Rhein-Main-Gebiet erworben. Die festverzinsliche Kapitalanlage ENERGIEZINS IMMOBILIEN 2017 soll jetzt zur Finanzierung von energiesparenden Maßnahmen und energetischen Sanierungen an diesen Bestands-Wohnimmobilien im Eigentum der Emittentin dienen. Wir haben mit ihm gesprochen.

Dr. Dominik Benner ist persönlich haftender Gesellschafter der Benner Kleiderman Grundbesitz GbR, der Anbieterin der Kapitalanlage. Er ist studierter Betriebswirt und war bei der juwi-Gruppe Geschäftsführer des Bereichs Green Buildings.

WIWIN: Herr Benner, welche Vorhaben möchten Sie mit der Kapitalanlage Energiezins 2017 realisieren?

Dominik Benner: Das Nachrangdarlehn der Anleger wird dazu genutzt, energiesparende Maßnahmen und energetische Sanierungen an Bestandsimmobilien durchzuführen. Die Maßnahmen umfassen unter anderem den Einbau neuer, hoch effizienter Heizungsanlagen, Photovoltaik-Anlagen und moderner LED-Beleuchtungssysteme. Alle Maßnahmen dienen dem Ziel, die Energiekosten zu senken und die Gebäude ökologisch zu verbessern. Die Bestandsimmobilien befinden sich alle im erweiterten Rhein-Main-Gebiet und sind im Besitz unserer Gesellschaft Benner Kleiderman Grundbesitz GbR.

WIWIN: Sie haben sich für einen Stufenzins und eine regelmäßige jährliche Tilgung entschieden. Worin sehen Sie den Vorteil dieser Konditionen?

Dominik Benner: Mit dem Stufenzins möchten wir unsere Anleger dafür belohnen, dass sie langfristig an der Kapitalanlage beteiligt sind. Ich bin überzeugt, dass der „Energiezins Immobilien 2017“ durch die jährliche Tilgung in Verbindung mit dem Stufenzins eine für Anleger attraktive Kapitalanlage darstellt.

Neben dem Erzeugen von klimaneutralem Strom ist die energetische Optimierung von Bestandsgebäuden das effektivste und wichtigste Mittel der Energiewende.

WIWIN: Wie genau kommt die Kapitalanlage der Umwelt zugute?

Domink Benner:  Mit den von uns durchgeführten Maßnahmen verbessern wir die Energieeffizienz unserer Immobilien deutlich. Neben dem Erzeugen von klimaneutralem Strom ist die energetische Optimierung von Bestandsgebäuden das effektivste und wichtigste Mittel der Energiewende. Jede Kilowattstunde, die erst gar nicht erzeugt werden muss, ist ein Gewinn für die Umwelt. Mit der von uns an gebotenen Kapitalanlage möchten wir unseren Anlegern die Chance bieten, sich an der dringend benötigten Verbesserung der Sanierungsquote in Deutschland zu beteiligen, ohne selbst Maßnahmen durchführen zu müssen.

WIWIN: Haben Sie bereits Erfahrungen in den Bereichen Immobilien und Energieeffizienz machen können? Wer steht hinter der Benner Kleiderman Grundbesitz GbR?

Dominik Benner: Mein eigener Hintergrund ist von der Immobilienbranche geprägt. Nach meinem betriebswirtschaftlichen Studium in St. Gallen war ich operativer Leiter und Prokurist bei der EPM Wohnen, einer Tochter des Bilfinger-Berger-Konzerns. Anschließend war ich in der juwi-Gruppe Geschäftsführer des Bereichs Green Buildings. Dort habe ich an hochmodernen und äußerst energieeffizienten Gebäuden gearbeitet. Seit 2012 bin ich in unserem Familienunternehmen in 5. Generation tätig. Im Bereich Immobilien verwalten wir als Eigentümer über 250 Wohneinheiten. Hinter meinen Immobilien und hinter diesem Kapitalmarktprodukt stehe ich zusammen mit meiner Frau zu 100 %, was ich durch die Haftung als Gesellschafter deutlich zeigen möchte.

Back To Top