skip to Main Content

Freistellungsauftrag

Durch den Freistellungsauftrag haben Sie die Möglichkeit, einen Teil Ihrer Kapitalerträge von der Besteuerung (Abgeltungssteuer) freizustellen.

Details zum Freistellungsauftrag

Bei Einzelpersonen beträgt die maximale Höhe der steuerfreien Kapitalerträge aktuell 801 Euro pro Jahr. Diese pauschalen Werbungskosten werden gemeinhin als Sparer-Pauschbetrag bezeichnet. Der Gesetzgeber verbietet ausdrücklich, dass ein höherer Betrag von den erzielten Kapitalerträgen abgezogen wird (relevant bei Kapitalerträgen über 801 Euro pro Jahr).

Erfolgt bei Eheleuten die Veranlagung zur Steuer gemeinsam, dann beträgt der gemeinsame Freibetrag insgesamt 1.602 Euro pro Jahr. Der nicht genutzte Freibetrag eines Ehepartners kann vom anderen Ehepartner genutzt werden. Seit 2016 müssen die Freistellungsaufträge übrigens die Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) des Kontoinhabers enthalten. Ihre Bank ist allerdings dazu berechtigt, die Steuer-ID beim Bundeszentralamt für Steuern abzufragen. Zudem kann die Steuer-ID auch nachgereicht werden.

Die Freistellungsaufträge werden in der Regel unbefristet und bis auf Widerruf  gestellt. Zur Antragsstellung wenden Sie sich am besten an den Kundenservice Ihrer Bank.

Freistellungsauftrag bei der wiwin

Die Zusendung eines Freistellungsauftrag an die wiwin ist in der Regel nicht erforderlich, da wir bei unseren Produkten die Zinsen in voller Höhe ausbezahlen und keine Abgeltungssteuer einbehalten. Die Höhe der von uns erhaltenen Zinsen können Sie in der Zinsberechnung einsehen, die wir Ihnen regelmäßig zusenden. Geben Sie die entsprechenden Beträge in Ihrer Steuererklärung an.

 

Back To Top