skip to Main Content

Das Chancen-Profil von Windpark Hornberg

Attraktive Anlagekonditionen

Der in Aussicht gestellte Zinssatz der Kapitalanlage basiert mittelbar auf konservativ kalkulierten und relativ gut prognostizierbaren Umsatzerlösen des Windparks Hornberg. Darüber hinaus befinden sich weitere Erneuerbare-Energien-Anlagen im Eigentum der Emittentin, die teilweise bereits schuldenfrei sind, und die im Bedarfsfall ebenfalls zur Bedienung der Ansprüche der Anleihegläubiger herangezogen werden könnten.

Gesetzlich geregelte Einspeisevergütung und Stromabnahme

Grundlage für die Einnahmen der Projektgesellschaft sind der Windertrag sowie die fixe, gesetzlich festgelegte Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die Anlagen des Windparks erhalten über 20 Jahre lang ab Inbetriebnahme für jede erzeugte Kilowattstunde Strom einen festen Preis. Da Strom aus erneuerbaren Energien von den Netzbetreibern vorrangig abgenommen werden muss, besteht nicht die Gefahr, dass die Projektgesellschaft keinen Abnehmer für den erzeugten Strom findet. Auf der Ausgabenseite basiert die Planung auf langjährig abgeschlossenen Vollwartungsverträgen und umfangreichen Versicherungspaketen, so dass die Betriebskosten der Projektgesellschaft auch über die Laufzeit der nachrangigen Inhaberteilschuldverschreibung hinweg gut prognostiziert werden können.

Kein Blind-Pool-Konzept

Zum Erstellungszeitpunkt der vorliegenden Anlegerbroschüre ist bekannt, in welches Objekt die Mittel aus der nachrangigen Inhaberschuldverschreibung fließen. Somit entfallen Risiken weitgehend, die bestehen würden, wenn entsprechende Objekte erst identifiziert und erworben werden müssten. Da es sich um bereits bestehende Windenergieanlagen handelt, entfallen zudem Bau- und Projektierungsrisiken.

Versicherungsschutz/Herstellergarantie

Sämtliche Anlagen des Windparks verfügen über technisch hochwertige Komponenten und sind gegen wesentliche Betriebsrisiken und Schadensereignisse versichert. Darüber hinaus wurde mit dem Anlagenhersteller Enercon ein Vollwartungsvertrag zu attraktiven Konditionen abgeschlossen, so dass im Falle des Eintretens technischer Defekte eine schnelle Reaktionszeit der Herstellerfirma möglich ist. Darüber hinaus sichert Enercon der Projektgesellschaft im Rahmen des Vollwartungsvertrages zu, dass alle vier Windenergieanlagen technisch zu mindestens 97 Prozent verfügbar sind.

Erfahrener Projektierer

Die den Windpark Hornberg projektierenden und betreibenden Gesellschaften bzw. Personen verfügen über langjährige Erfahrung in der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Windkraftanlagen. Diese Expertise wird bei der Verwaltung sowie der kontinuierlichen wirtschaftlichen Verbesserung des Windparks von Nutzen sein. Die technische Betriebsführung wird von einem spezialisierten Dienstleister übernommen, der der Projektgesellschaft als kompetenter und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt ist.

Keine Nachschusspflicht

Eine Nachschusspflicht der Anleihegläubiger ist ausgeschlossen. Für den Anleihegläubiger besteht also keine Verpflichtung, Zahlungen an die Emittentin oder die Projektgesellschaft zu leisten, die über die ursprüngliche Zeichnungssumme hinausgehen.

Hinweis: Die Projektbeschreibung auf der Plattform erhebt nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, informieren Sie sich aus unabhängigen Quellen und holen Sie fachkundige Beratung ein, wenn Sie unsicher sind, ob Sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.

Back To Top