skip to Main Content

Projektbeschreibung

Die im Rahmen der vorliegenden Kapitalanlage zu finanzierende Tochtergesellschaft der WIWI Windkraft GmbH & Co. Kriegsfeld KG (Emittentin), die Windpark Hornberg GmbH & Co. KG (Projektgesellschaft), ist Inhaberin und Betreiberin von vier Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 im Landkreis Donnersbergkreis, Verbandsgemeinde Rockenhausen, Ortsgemeinden Gaugrehweiler und Sankt Alban (Rheinland-Pfalz). Diese Anlagen werden unter der Bezeichnung „Windpark Hornberg“ zusammengefasst. Die technischen und wirtschaftlichen Rahmendaten zu den vier Windenergieanlagen haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Projektentwicklung und Projektstand

Die erforderlichen Grundstücksflächen sind über die gesamte Projektlaufzeit schuldrechtlich und dinglich gemäß den Anforderungen der projektfinanzierenden Bank gesichert worden. Die Zufahrt zum Windpark erfolgt über bestehende Wirtschaftswege innerhalb der Gemarkungen St. Alban, Gerbach und Gaugrehweiler. Das Projekt verfügt über zwei Genehmigungen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) und über zwei Änderungsgenehmigungen. Die vier Anlagen des Windparks wurden im Auftrag der Projektgesellschaft durch den Anlagenhersteller Enercon errichtet und im Juni 2018 in Betrieb genommen. Für die Betriebsphase besteht auch ein Vollwartungsvertrag mit Enercon. Die Anlagen sind vom Typ E-115 mit jeweils 3 Megawatt Nennleistung und 149 Metern Nabenhöhe. Der Windpark erzeugt damit im Durchschnitt genügend Strom, um den Jahresverbrauch von ca. 7.000 Haushalten zu decken.

Ertragsprognosen* und Finanzplanung

Für die Einschätzung des Windertragspotentials liegen Ertragsgutachten der Ingenieur- und Planungsbüros Windtest Grevenbroich und Lahmeyer International aus 2015 vor. Um den bestmöglichen Langzeitbezug herzustellen, wurden weitere Ertragsdaten nahegelegener Windenergieanlagen (WEA) aus den Betriebsjahren 2015 und 2016 herangezogen. Die untenstehenden Tabellen fassen die Ergebnisse der Gutachten auf einen Blick zusammen. Für die Wirtschaftlichkeitsberechnung wurde der netto P75 Mittelwert in Höhe von 29,1 Mio. kWh zugrunde gelegt.

Die Betriebskosten des Windparks wurden gemäß den vorliegenden Verträgen bzw. Angeboten zu Wartung, technischer und kaufmännischer Betriebsführung, Versicherung etc. in der nachstehenden Wirtschaftlichkeitsberechnung berücksichtigt. Zudem wurde eine kalkulatorische Reserve in Höhe von 20.000 Euro p.a. für außerplanmäßige Ausgaben, wie etwa Reparaturen oder technische Zustandsberichte, angesetzt. Es wurde eine jährliche Inflation in Höhe von 2,0 % über die Projektlaufzeit unterstellt.

*Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Finanzierungsstruktur und Anleiherückzahlung

Die langfristige Projektfinanzierung auf Ebene der Windpark Hornberg GmbH & Co. KG erfolgt über eine Bank, mit der ein Fremdkapitalvolumen in Höhe von 16,75 Mio. Euro vereinbart wurde. Das Gesamtinvestitionsvolumen, inklusive aller Finanzierungsnebenkosten und Gebühren beläuft sich auf 21,3 Mio. Euro netto. Daraus ergibt sich ein Eigenkapitalbedarf in Höhe von 4,55 Mio. Euro. Das Eigenkapital wurde durch die Emittentin und alleinige Kommanditistin, die WIWI Windkraft GmbH & Co. Kriegsfeld KG, eingezahlt.

Das durch die vorliegende nachrangige Inhaberschuldverschreibung eingeworbene Kapital dient der Finanzierung der Geschäftstätigkeit der Windpark Hornberg GmbH & Co. KG und fließt dort in die Rücklage der Gesellschaft. Verzinsung und Rückzahlung der nachrangigen Anleihe sollen durch die laufenden Ausschüttungen der Projektgesellschaft an die Emittentin bedient werden. Diese Ausschüttungen werden wiederum durch die Erträge der vier Windenergieanlagen im Eigentum der Projektgesellschaft erwirtschaftet.

Gesellschaftsrechtliche Verhältnisse

Die WIWI Windkraft GmbH & Co. Kriegsfeld KG fungiert als Emittentin der nachrangigen Inhaberschuldverschreibung „Windpark Hornberg“. Sie ist unter dem Aktenzeichen HRA 11427 beim Amtsgericht Kaiserslautern eingetragen. Die Geschäftsführung der Gesellschaft wird durch die Schneewind GmbH ausgeübt. Ihr Kommanditkapital beträgt insgesamt 2.550.000,- Euro. Darüber hinaus hat die Gesellschaft Genussrechte im Wert von 2.000.000,- Euro ausgegeben. Diese sind dem Anleihekapital im Rang gleichgestellt. Sowohl Anleihe- als auch Genussrechtskapital sind in einer Insolvenz gegenüber den Bankverbindlichkeiten nachrangig und gegenüber den Ansprüchen der Kommanditisten vorrangig zu bedienen.

Die Windpark Hornberg GmbH & Co. KG, Eigentümerin und Betreiberin des Windparks Hornberg, ist unter dem Aktenzeichen HRA 41635 beim Amtsgericht Mainz eingetragen. Die Geschäftsführung der Gesellschaft wird ebenfalls durch die Schneewind GmbH ausgeübt.

Die Schneewind GmbH verfügt über ein Stammkapital in Höhe von 25.000,- Euro und ist derzeit unter dem Aktenzeichen HRB 8386 beim Amtsgericht Mainz eingetragen. Die Schneewind GmbH trägt als Komplementärin die persönliche Haftung und übt die Geschäftsführung für Emittentin und Projektgesellschaft aus, hält aber keine Kapitalanteile an den beiden Gesellschaften.

Back To Top