skip to Main Content

Das Chancen-Profil von Jenah St.

Insbesondere in Europa und Nordamerika trägt die Medienpräsenz und steigende Reichweite von Tierschutz- / Tierrechtsorganisationen wie PETA, PAWS oder WWF dazu bei, dass der Druck auf Produzenten und Anbieter von Mode-Artikeln, ihr Handeln zu ändern, immer weiter zunimmt. Auch das Bewusstsein der Kunden wird durch die oben genannten Organisationen verändert und immer mehr Kunden legen bei der Kaufentscheidung großen Wert auf Corporate Social Responsibility und tierleidfreie / vegane Produkte. In 2018 haben mehrere große Marken Anpassungen in diesem Kontext bekanntgegeben. Die Mode-Marken Gucci und Armani sind der „Fur Free Alliance“ beigetreten und haben entschieden, komplett auf Pelz-Mode zu verzichten. Auch in anderen Branchen ist der Trend zu veganen Produkten und Materialien gut erkennbar. Insbesondere auch in der Lebensmittel-Industrie und in der Automotive-Industrie kann der Trend zu weniger tier-basierten Produkten und Materialien gut beobachtet werden. So bietet zum Beispiel Tesla keine Sitze aus Tierleder mehr bei der Auto-Konfiguration an. Der Börsengang des Fleischersatz-Produktanbieters „Beyond Meat“ hat dies auch eindrucksvoll belegt.

Der Trend in der Modewelt geht deutlich in Richtung Nachhaltigkeit. Wie mehrere Studien zeigen, sind viele Menschen, v.a. Frauen, heutzutage bereit dazu, mehr Geld für faire Produkte auszugeben. Laut einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2019 würde über die Hälfte aller befragten Frauen für Mode, die umweltverträglich, nachhaltig und gerecht produziert wurde, mehr Geld ausgeben. Auch eine amerikanische Studie zeigt, dass 70% der Generation Y, welche eine der Hauptzielgruppen darstellt, bereit wäre, mehr Geld für nachhaltige Produkte auszugeben und diese auch Freunden und Familien weiterzuempfehlen.

Aktuell macht der Anteil des Umsatzes in der Modebranche, der online umgesetzt wird, etwa 10% des Gesamtumsatzes aus. Die Unternehmensberatung Bain & Company erwartet, dass bis 2025 ca. 25% des Gesamtumsatzes online generiert werden. Jenah St. ist auf diese Entwicklung vorbereitet und setzt auf diesen Trend mit einem eigenen Online Shop und starker Präsenz in digitalen Medien.

Das Gründerteam von Jenah St. hat mit dem Unternehmen Buckle & Seam erfolgreich bewiesen, dass es eine Modemarke schaffen und bekanntmachen kann. Mit Buckle & Seam konnte binnen 18 Monaten nach Gründung ein Umsatz von 1,5 Millionen EUR erreicht werden. Für diese Leistung wurden die Gründer vom Forbes Magazin zu den sogenannten „Top 30 Under 30“ im Jahr 2019 in der Kategorie „Social Business“ gewählt.

Die Erfahrung des Gründerteams von Jenah St. im Bereich des Onlinehandels und Online-Marketings wird auch genutzt, um Kundeninteraktionen (Feedback, Kommentare, Bewertungen) und Kundendaten auszuwerten und darauf basierend neue Design-Trends bei der Produktentwicklung einfließen zu lassen. Diese agile Methode der Produktentwicklung hilft dabei, Überproduktion von Waren zu vermeiden und zukünftige Produkte genau am Kunden-Interesse auszurichten.

Jenah St. verfügt bereits über etablierte Vertriebspartner für ihre Produkte sowohl im online als auch im offline Handelsbereich. Dieses Netzwerk baut Jenah St. stetig weiter aus, um den Vertrieb seiner Produkte weiter zu erhöhen.

Jenah St. ist bereits dabei, sich erfolgreich am Markt zu etablieren und eine bekannte Marke aufzubauen. Die Handtaschen sind bereits entworfen, werden produziert und können von Kunden erworben werden. Das Unternehmen ist damit über die Konzept- / Prototypen-Phase hinaus und startet nun in die Wachstumsphase.

Im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern hat Jenah St. seine Partner so ausgewählt, dass die Produktion für den europäischen Hauptmarkt auch in Europa stattfindet. Somit können sowohl Risiken durch Wechselkursschwankungen bei bezogenen Waren als auch Zoll-Risiken (bspw. die Einführung von Zöllen auf Luxusgüter) vermieden werden, die sich sonst auf die Preisgestaltung als auch die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen von Jenah St. auswirken könnten.

Wenn Sie sich für die Produkte von Jenah St. interessieren, melden Sie sich über den Link am unteren Ende dieser Website für den Newsletter an. Auf Ihre erste Bestellung erhalten Sie dann 10% Rabatt.

Hinweis: Dieses Angebot richtet sich nicht an Staatsbürger*innen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Back To Top