skip to Main Content

Das Unternehmen im Detail

Die Jenah St. GmbH wurde 2018 gegründet und entwirft, produziert und vermarktet Handtaschen aus veganem Leder. Das Ziel ist es, Alternativen zu Tierleder auf dem Markt für Handtaschen einzuführen und zu stärken. Dadurch soll einerseits das Angebot an tierleidfreien Produkten vergrößert werden und andererseits der gesamte Klima- und Umwelteinfluss der Produktion und Logistik von Handtaschen deutlich reduziert werden.

Das Team hat viel Erfahrung in der Modebranche und bringt unternehmerische Kompetenz mit. Mit dem Unternehmen „Buckle and Seam“, welches sie gemeinsam gegründet haben, wurden die Gründer vom Forbes Magazin 2019 zu den „Top 30 unter 30“ Unternehmern in der Kategorie Social Business gekürt.

Der weltweite Markt für Handtaschen und Modeaccessoires ist mit einem erwarteten Umsatzvolumen von ca. 80 Milliarden EUR für das Jahr 2019 ein sehr großer Markt. Von diesem Volumen entfallen über 12 Milliarden EUR auf die Europäische Union.

Die Handtaschen werden in Berlin nach den Standards für Luxusmode entworfen und in der Toskana, Italien, hergestellt. Die Hauptkundengruppe sind Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren, die im urbanen Raum wohnen.

Das vegane Leder besteht aus besonderen Polyurethan-Verbindungen, die besonders lederähnlich, abriebfester und wesentlich klimafreundlicher als Tierleder sind.

Neben dem positiven Klima- und Umwelteinfluss, der von den gewählten Produktionsmaterialien ausgeht, zeigt sich die Nachhaltigkeit von Jenah St. auch darin, dass die Produkte in Italien anstatt in Fernost produziert werden. Dies wirkt sich sowohl über die wesentlich kürzeren Transport- und Logistikwege als auch über die viel höheren sozialen und arbeitsrechtlichen Standards in Italien im Vergleich zu Fernost positiv auf die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells aus.

Jenah St. ist PETA zertifiziert. Das Siegel bestätigt, dass Jenah St. gemäß den tierleidfreien Standards von PETA agiert und seine Produkte auch dementsprechend herstellt.

Die Jenah St. GmbH wurde im Dezember 2018 von Jennifer Bautmans, Jena genannt, und ihren beiden Mitgründern Georg Wolff und Marco Feelisch in Berlin gegründet. Das Gründer-Trio hat vorher gemeinsam das Unternehmen Buckle & Seam (www.buckleandseam.de) gegründet, welches im Jahr 2016 gestartet ist und innerhalb von 18 Monaten einen Umsatz von 1,5 Millionen EUR erzielt hat. Dabei kam den Gründern insbesondere ihre Expertise im Bereich Online Marketing zugute.

Georg Wolff und Marco Feelisch stehen Jenah St. als Berater zur Seite. Georg Wolff fokussiert sich auf die Themen Supply Chain und Logistik. Marco Feelisch berät rund um die Themen Online Marketing und Finanzierung.

Im Mai 2019 kamen Danish Elahi und Matthias Willenbacher als weitere Gesellschafter im Zuge einer Kapitalerhöhung hinzu. Danish Elahi ist erfolgreicher Unternehmer im Bereich Supply Chain und Logistik. Matthias Willenbacher hat 25 Jahre Erfahrung als Unternehmer, Gründer und Business Angel im Bereich Nachhaltigkeit. Er hat das Unternehmen mit Eigenkapital unterstützt und bringt seine Expertise im Bereich Nachhaltigkeit mit ein.

Die Gesellschafterstruktur der Jenah St. GmbH besteht somit aus fünf Gesellschaftern:

Die Handtaschen werden in Berlin entworfen und von einem Partnerunternehmen in der Toskana in Italien hergestellt. Beim Design wird auf die Standards für Luxusmode sowie auf eine hohe Funktionalität Wert gelegt. Die Produktion in Europa, und nicht wie branchenüblich in Fernost, ist ein wichtiges Differenzierungsmerkmal und ein Baustein im Nachhaltigkeits-Ansatz von Jenah St. (siehe Kapitel 9). Das Partnerunternehmen in Italien ist seit den 1960er Jahren für namhafte andere Modeunternehmen tätig (u.a. Gucci, Bottega Venetta, Narcisso Rodriguez).

Die Handtaschen sind preislich am unteren Rand des Luxus-Handtaschensegments positioniert mit einer Preisspanne von 149 EUR bis 449 EUR pro Produkt. Die Kollektionen reichen von kleinen Mini Bags bis zu sehr großen sogenannten „Shopper Bags“.

Durch den vollständigen Verzicht auf Materialien, die von Tieren stammen, wird eine erhebliche Reduktion der Umweltauswirkungen und des CO2-Fußabdrucks der Produkte erreicht. Veganes Leder auf PU-Basis verursacht nur etwa die Hälfte der Treibhausgase im Vergleich zu Tierleder, wodurch eine große Menge an CO2 und Methan eingespart wird. Auch weitere Umwelteffekte wie Düngemittel- und Chemieeinsatz mit erheblichen Folgen für Umwelt und Wasserhaushalt, Wasserverbrauch im Allgemeinen sowie Ausschuss-Volumen bei der Produktion sind beim Einsatz von veganem Leder wesentlich geringer als bei Tierleder. Die folgende Übersicht verdeutlicht diese Effekte:Lebenszyklusanalyse

Die Herstellung der Produkte in Italien trägt zusätzlich dazu bei, die logistikbedingten CO2-Emissionen im Vergleich zur Produktion in Fernost deutlich zu reduzieren. Jenah St. entwirft darüber hinaus keine Saison-spezifischen Kollektionen, um ein „Auslaufen“ der Produkte und damit ein „Wegwerfen“ nicht verkaufter Waren zu vermeiden.

Jenah St. setzt zusätzlich auf das Prinzip der „optimized stock production“. Das bedeutet, dass die Menge an hergestellter Ware exakt abgestimmt wird auf das Kundenverhalten auf der Website und im Kundenportal von Jenah St., auf dessen Basis konkrete Bestellungen prognostiziert werden können. Dadurch soll die Herstellung von Überschuss vermieden werden. Zusätzlich ist diese Methode auch für die Wirtschaftlichkeit des Geschäftsmodells sehr vorteilhaft, da Lagerkosten und Kosten in der Warenlogistik eingespart werden können.

Um den bewussten Umgang mit den erworbenen Produkten zu fördern, hat Jenah St. ein Upcycling-Programm etabliert. Kunden, die eine getragene Handtasche nach mehr als einem Jahr zurückgeben, erhalten einen Warengutschein für den Erwerb eines neuen Produkts in Höhe von 30% des Kaufpreises. Die zurückgegebene Handtasche wird recycelt und das vegane Leder erneute in der Produktion verwendet.

Jenah St. wendet eine sogenannte „Impact Strategie“ an, die auf drei Säulen basiert:

  1. Reduktion des Ressourceneinsatzes, Upcycle-Programm und Auswahl ausschließlich tierfreier Materialien.
  2. Aufklärung der Konsumenten über Auswirkungen ihres Konsums und die Alternativen durch Blog, PR-Maßnahmen und Social Media Kampagnen.
  3. Soziales Engagement durch Unterstützung eines Frauen-Empowerment-Programms in Karachi, Pakistan.

Jenah St. adressiert insbesondere weibliche Kunden im Alters-Segment von 25 bis 45 Jahren, die im urbanen Raum leben. Auch hier setzt Jenah St. auf einen klar erkennbaren Trend: Die Kunden werden jünger. Die Generationen Y (Geburtsjahre der frühen 1980er bis späten 1990er) und Z (Geburtsjahre 1997 bis 2012) waren 2018 für etwa ein Drittel der weltweiten Umsätze für persönliche Luxusgüter verantwortlich.

Die Kundin von Jenah St. ist Mode-Liebhaberin, gebildet, kennt sich im Umgang mit digitalen Medien aus und konsumiert in Bezug auf soziale und Umwelt-Auswirkungen sehr bewusst. Sie verfügt über ein Netto-Einkommen ab 2.000 EUR pro Monat. 64% des Umsatzes im Segment Handtaschen und Accessoires werden von ebendieser Kundengruppe generiert.

Wenn Sie sich für die Produkte von Jenah St. interessieren, melden Sie sich über den Link am unteren Ende dieser Website für den Newsletter an. Auf Ihre erste Bestellung erhalten Sie dann 10% Rabatt.

Hinweis: Dieses Angebot richtet sich nicht an Staatsbürger*innen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Back To Top