Das Portfolio an Solar- und Windenergieanlagen

Das Portfolio der Zweibach WEA GmbH & Co. KG umfasst drei Erneuerbare Energien Projekte: zwei Windenergieprojekte an unterschiedlichen Standorten und eine Solar-Freiflächenpark (Photovoltaikanlage) . Alle drei Projekte sind seit mehreren Jahren in Betrieb und befinden sich im Bundesland Rheinland-Pfalz, im Dreieck Mainz-Kaiserslautern-Trier.

Windenergieanlage Nußbach

Das Windprojekt Nußbach liegt auf einer Anhöhe nördlich der Ortsgemeinde Nußbach im Landkreis Kusel und besteht aus einer Windenergieanlage des Typs Enercon E-101 mit einer Generatorleistung von 3,05 Megawatt, einer Nabenhöhe von 135,4 Metern und einem Rotordurchmesser von 101 Metern.

Die Windenergieanlage ENERCON E-101 verfügt über eine langjährig bewährte, direkt-getriebene Antriebstechniktechnik. Hierdurch kann komplett auf ein Getriebe verzichtet werden. Diese getriebefreie Technik von ENERCON ist ein besonderer Vorteil, da das Getriebe von Windenergieanlagen aufgrund hoher Lasteinwirkungen zu den anfälligen Großkomponenten bei Windenergieanlagen zählt. Durch den Verzicht auf das Getriebe zeichnen sich ENERCON Windenergieanlagen durch eine hohe technische Verfügbarkeit aus.

Mit einer Nabenhöhe von 135,4 Metern und einem Rotordurchmesser von 101 Metern ist diese Windenergieanlage im Vergleich zu älteren Typen sehr gut auf Binnenlandstandorte ausgelegt und erzielt vergleichsweise hohe Energieerträge. Die Gesamthöhe der E-101 beträgt knapp 186 Meter. Je höher die Nabenhöhe bzw. der Turm der Windenergieanlage ist, desto höher sind die Erträge der Anlage, denn in höheren Luftschichten herrschen bessere und gleichmäßigere Windverhältnisse.

Landkreis

Kusel (Rheinland-Pfalz)

Standort/Gemarkung

Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein, Ortsgemeinde Nußbach

Windenergieanlagen-Typ

1 x Enercon E-101

Nennleistung

3,05 Megawatt

Rotordurchmesser

101 Meter

Nabenhöhe

135,4 Meter

Gesamthöhe

186 Meter

Datum BImSchG

22.12.2010

Inbetriebnahme

16.05.2012

Netzverknüpfungspunkt

Umspannwerk Niederkirchen
(über 9,5 Kilometer Kabeltrasse)

Netzbetreiber

Pfalzwerke Netz AG

Vergütung

0,10235 Euro/kWh
(alle Vergütungsbestandteile aufsummiert)

Ist-Ertrag

(Durchschnitt 2013–2015)

6.900 MWh/a

Langzeitertrag

7.439 MWh/a
Mittelwert vorliegender Gutachten abzüglich Abschlag in Höhe von 5 %

Technische
Verfügbarkeit (2013–2015)

98,60 %

 

Windenergieanlage Unkenbach

Das Windprojekt Unkenbach befindet sich rund sieben Kilometer nördlich des Standortes Nußbach und etwas westlich der Ortsgemeinde Unkenbach im Donnersbergkreis. Der Windpark steht auf einer Anhöhe, auf der noch weitere Windparks angesiedelt sind. Es besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs Senvion 3.4M-104 mit einer Generatorleistung von jeweils 3,4 MW, einer Nabenhöhe von 128 Metern und einem Rotordurchmesser von 104 Metern.

Vergleichbar zur Enercon E-101 am Standort Nußbach ist die Senvion 3.4M mit einer Nabenhöhe von 128 m und einem Rotordurchmesser von 104 m sehr gut für Binnenlandstandorte geeignet. Die Gesamthöhe der Windenergieanlagen beträgt 180 Meter.
Die Genehmigung zum Bau und Betrieb der Anlagen nach BImSchG wurde für beide Windenergieanlagen am 23. Mai 2012 erteilt.

Landkreis

Donnersbergkreis (Rheinland-Pfalz)

Standort/Gemarkung

Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel, Ortsgemeinde Unkenbach

Windenergieanlagen-Typ

2 x Senvion 3.4M-104

Nennleistung

6,8 Megawatt (2 x 3,4 MW)

Rotordurchmesser

104 Meter

Nabenhöhe

128 Meter

Gesamthöhe

180 Meter

Datum BImSchG

23.05.2012 (beide Windenergieanlagen)

Inbetriebnahme

Windenergieanlage Unk 1: 30.12.2012;
Windenergieanlage Unk 2: 17.01.2013

Netzverknüpfungspunkt

Umspannwerk Meisenheim
(über 8,5 Kilometer Kabeltrasse)

Netzbetreiber

Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH

Vergütung

Windenergieanlage Unk 1: 0,10235 Euro/MWh;
Windenergieanlage Unk 5: 0,10085 Euro/MWh
(alle Vergütungsbestandteile aufsummiert)

Ist-Ertrag
(Durchschnitt 2013–2015)

Windenergieanlage Unk 1: 5.280 MWh/a;
Windenergieanlage Unk 5: 4.850 MWh/a

Langzeitertrag
(inklusive Schalldrosselung)

Windenergieanlage Unk 1: 5.530 MWh/a;
Windenergieanlage Unk 5: 5.290 MWh/a
(Mittelwert vorliegender Gutachten abzüglich Abschlag in Höhe von 5 %)

Langzeitertrag
(ohne Schalldrosselung)

Windenergieanlage Unk 1: 5.848 MWh/a;
Windenergieanlage Unk 5: 5.612 MWh/a
(Mittelwert vorliegender Gutachten abzüglich Abschlag in Höhe von 5 %)

Solarprojekt Mehring

Das Solarprojekt Mehring befindet sich gut 60 Kilometer westlich der beiden Windprojekte auf einem nach Süden ausgerichteten Hang im Moseltal. Die Projektfläche liegt bei der Ortsgemeinde Mehring im Landkreis Trier-Saarburg und hat eine Größe von 11 Hektar bei einer installierten Gesamtleistung von 3,449 Megawatt (MWp).

Bei dem Solarenergie-Projekt Mehring handelt es sich um eine Photovoltaikfreiflächenanlage Anlage mit 3,449 MW Nennleistung. Das Projekt liegt räumlich auf der Gemarkung der Ortsgemeinde Mehring in der Verbandsgemeinde Schweich a. d. röm. Weinstraße und somit ca. 20 Kilometer östlich der Stadt Trier im Bundesland Rheinland-Pfalz. Die Projektfläche hat eine Größe von ca. 11 Hektar und ist leicht nach Süden und Osten geneigt. Der Standort ist über öffentliche Wege gut zu erreichen.

Die zum Betrieb der Photovoltaik-Anlage notwendigen Flächen befinden sich im Eigentum der Ortsgemeinde Mehring und wurden über Gestattungsverträge mit einer Gesamtlaufzeit von 20 Jahren inklusive einem Optionsrecht auf Verlängerung um weitere 5 Jahre gesichert.

Landkreis

Trier-Saarburg (Rheinland-Pfalz)

Standort/Gemarkung

Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße, Ortsgemeinde Mehring

Modultyp

47.040 x First Solar CdTe Dünnschicht
(72,5 bzw. 75 Wp)

Nennleistung

3,449 Megawatt peak (MWp)

Bauart/Installation

Sechsreihige Gestelle in Reihenbauweise; Aufständerung bei 25°

Unterkonstruktion/Gestelle

Stahlverzinkte Aluminiumtische der Firma Schletter; 6 Modulreihen mit je 10 Modulen pro
Tisch

Wechselrichter

6 x Zentralwechselrichter SMA SC 500 HE

Projektfläche

11 Hektar

Datum Baugenehmigung

09.07.2007

Inbetriebnahme

19.11.2007

Netzverknüpfungspunkt

Umspannwerk Herl
(über Übergabestation an einen gemeinsamen Strang mit einem benachbarten Windpark)

Netzbetreiber

Pfalzwerke Netz AG

Vergütung

0,3836 Euro/kWh (abzüglich Direktvermarktungskosten in Höhe von 0,001 Euro/kWh)

Ist-Ertrag
(Durchschnitt 2008–2015)

968 kWh/kWp

Langzeitertrag

944 kWh/kWp für 2016; ab dann jährliche Degression um 0,35 % (Prognosewert
anhand bisheriger Ertragswerte)

 

Sie wollen jederzeit auf WIWIN.de eine Kapitalanlage zeichnen können?
Dann am besten gleich registrieren und alle Handlungsoptionen offenhalten.

So einfach funktioniert Wiwin
Mehr Informationen...

Schritt 1
Online registrieren