skip to Main Content

Mainz, 19. März 2020 – Nach einer langen Jurysitzung war es soweit: Im Oktober vergangenen Jahres hatte Spoontainable den WIWIN AWARD 2019 erhalten – und war damit zum nachhaltigsten Startup Deutschlands gekürt worden. Der Preis sah ursprünglich ein Investment in Höhe von 500.000 Euro für das Unternehmen aus Stuttgart vor. Aufgrund der strategischen und finanziellen Neuausrichtung Spoontainables, nimmt das Startup von einer Crowdinvestingkampagne Abstand. WIWIN, die Online-Plattform für nachhaltiges Investieren, wird entsprechend keine Crowdinvesting-Kampagne aufsetzen.

Der von Spoontainable entwickelte „Spoonie“ ist eine nachhaltige Alternative zum herkömmlichen Eislöffel. Mit dem Produkt aus organischen Rohstoffen haben die drei Gründerinnen aus Stuttgart nicht nur den ersten essbaren Eislöffel geschaffen. Durch ein Upcycling ballaststoffreicher Nahrungsfasern ist der Spoonie sogar vegan und glutenfrei. Auf diese Weise schafft der Spoonie einen deutlichen Kontrapunkt zum steigenden Plastikverbrauch.

Die Spoontainable-Gründerinnen Julia Piechotta, Amelie Vermeer und Anja Wildermuth hatten sich riesig über den Gewinn des WIWIN Awards gefreut. Mit dem Investment wollten sie den Vertrieb und die Produktion noch strategischer aufbauen. Inzwischen hat sich die Situation jedoch geändert: Nach zahlreichen partnerschaftlichen Gesprächen mit WIWIN in den vergangenen Monaten und der weiterhin erfolgreichen Entwicklung des jungen Unternehmens haben sich die Gründerinnen aus strategischen Gründen gegen eine Finanzierung über ein Crowdinvesting mit WIWIN entschieden.

Neben einer großen Medienberichterstattung rund um das Thema Plastikvermeidung wurde Spoontainable in ein Förderprogramm von einem großen Lebensmitteldiscounter aufgenommen.

Darüber hinaus konnte das Startup Liquiditätsengpässe durch die Optimierung der Produktionsprozesse mit Partnern vermeiden. Julia Piechotta ist froh über das Ergebnis der intensiven Beratungsgespräche mit WiVenture und WIWIN: „Nach dem Gewinn des AWARDs konnten wir gemeinsam mit unseren Partnern unseren Business Case noch weiter konkretisieren, insbesondere in der Vertriebs- und Marketingstrategie.“

Matthias Willenbacher, Gründer von WIWIN und Initiator des Preises, gratuliert Spoontainable zum Erfolg: „Was die drei Studentinnen seit der Gründung 2018 auf die Beine gestellt haben, ist wirklich fantastisch. Sie haben neben dem Studium ein Unternehmen aufgebaut, das einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leistet und das ein riesiges Entwicklungspotenzial hat. Es freut uns, dass Spoontainable auch ohne unsere Finanzierung die nächsten Schritte gehen kann.“

Erst kürzlich wurde Matthias Willenbacher vom Bundesverband deutsche Startups e.V. für sein Engagement als einer drei besten Investoren Deutschlands geehrt. Die Auszeichnung ist eine weitere Motivation für den WIWIN-Gründer, sich für nachhaltige Startups einzusetzen: „Wir werden uns mit Wi Venture und WIWIN weiterhin darauf konzentrieren, nachhaltige Startups zu finanzieren sowie über unsere Expertise und unser Netzwerk einen größtmöglichen Beitrag zur weiteren Entwicklung zu leisten.“ WIWIN steht in engen Kontakt mit weiteren Startups, die eine Finanzierung über die Crowd suchen.

Back To Top