Neumodisches Gebäude mit hellgrüner Terrassenbepflanzung

Mit einer Investition über WIWIN entscheiden Sie sich für ausgewählte Projekte, die sich durch die Erfüllung von Kriterien wie Nachhaltigkeit in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Sicht auszeichnen. Sie unterstützen somit die gute Sache und profitieren darüber hinaus vom wirtschaftlichen Erfolg der Projekte.

Das  Wort „nachhaltig“ hat in den letzten Jahren eine inflationäre Verwendung erfahren. Das gilt nicht nur für Kapitalanlagen, die immer häufiger „nachhaltig“ sein sollen. Vielmehr sollen wir heute auch „nachhaltig lernen“ oder „nachhaltig konsumieren“. Traditionell wird das Wort „nachhaltig“ verwendet, wenn eine möglichst lang anhaltende Wirkung erzielt werden soll, sich also z.B. ein Investment auch langfristig rentieren soll bzw. ein dauerhafter wirtschaftlicher Erfolg erzielt werden soll. In der Forstwirtschaft meint ein nachhaltiges Wirtschaften das forstwirtschaftliche Prinzip, nicht mehr Holz zu fällen, als jeweils nachwachsen kann. Seit Anfang der 1980er Jahre wurde der Begriff zunehmend zum Leitmotiv ökologischer Modernisierung. Umweltpolitische Ziele sollen ökonomischen und sozialen Entwicklungszielen gleichgesetzt werden.

Hier finden Sie einen Überblick, wie Sie als Verbraucher einschätzen können, wie „nachhaltig“ ein Projekt in ökologischer Hinsicht tatsächlich ist bzw. sichergehen können, dass ein mit diesem Begriff verbundener Anspruch bei Finanzinvestments erfüllt wird.