skip to Main Content

Mainz, 2. Oktober 2019 – Der WIWIN AWARD geht in die Votingphase: Die Online-Plattform für nachhaltige Investments WIWIN hat aus rund 160 Bewerbern die zehn innovativsten und aussichtsreichsten grünen Startups ausgewählt. Ab sofort kann das Publikum per Online-Voting seinen Favoriten wählen. Die fünf Unternehmen mit den meisten Votes pitchen bei der Preisverleihung am 28. Oktober im Säälchen in Berlin vor der Fachjury. Das Publikumsvoting endet am 22. Oktober: www.wiwin.de/award.

Der WIWIN AWARD ist hierzulande die höchstdotierte Auszeichnung für nachhaltige Startups: Die Gewinner erhalten ein Investment in Höhe von 500.000 Euro; dieZweitplatzierten können sich über eine Finanzierung von 200.000 Euro freuen. Für einen Teil der Summe ist die Crowd gefragt: Das Publikum hat nicht nur die Möglichkeit, über die besten jungen Unternehmen abzustimmen, sondern kann im Rahmen der Crowdinvesting-Kampagne ab 500 Euro zum Business Angel werden und so in das Gewinner-Startup investieren. So ist der WIWIN AWARD ein Mitmach-Preis für all diejenigen, die sich aktiv für mehr Klimaschutz und eine nachhaltigere Welt einsetzen möchten.

Bei der Erstauflage des WIWIN AWARDs im vergangenen Jahr hatten sich 80 Startups beworben. Mittlerweile ist die Bekanntheit des Preises deutlich gewachsen; die Bewerberanzahl hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt. Matthias Willenbacher, Gründer von WIWIN und Initiator des Preises, freut sich über die rege Teilnahme der grünen Gründer: „Es ist toll zu sehen, mit welchen innovativen Ideen und mit welcher Leidenschaft sich die Startups für das Thema Nachhaltigkeit starkmachen. Die Politik hat nicht den Mut, die Veränderung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft umzusetzen. Die Top 10 Startups können es mit Hilfe der Crowd schaffen, mit ihren innovativen Ideen die konventionellen Märkte wirtschaftlich und nachhaltig zu verändern.

“Der WIWIN AWARD bildet in diesem Jahr den krönenden Abschluss des WIWIN Green Finance Summit –ein exklusives Event in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Startups, bei demspannende Panels mit Vorträgen und weitere Startup-Pitches im Mittelpunkt stehen.“

Das sind die zehn nachhaltigsten Startups Deutschlands:

Berlin Green – der intelligente Indoor-Garten
Sie wollen frische Kräuter und Salate selbst anbauen, haben aber keinen eigenen Garten? Dank der von Berlin Green entwickelten „Green Box“ können Pflanzen per App gesteuert auch in der Wohnung schnell unter optimalen Bedingungen und in jeder Jahreszeit wachsen.

Chargery – voller Service für die Mobilität von morgen
Das Startup ist ein Full-Service-Provider für elektrische Flotten. Mit der Kombination aus professionellen Services und intelligenter Software sorgt das Unternehmen dafür, dass Elektrofahrzeuge in der Shared Mobility stets für den Kunden verfügbar sind.

Cirplus – der Online-Marktplatz für recyceltes Plastik
Ein globaler B2B-Online-Marktplatz für recyceltes Plastik? Das schafft Cirplus. Das Startup vernetzt zwei völlig fragmentierte und analoge Industrien: Entsorgung und Kunststoffverarbeitung. So will das junge Unternehmen den Plastikkreislauf zu 100 Prozent schließen.

Greencity – der intelligente Moosfilter
Wie können Menschen in urbanen Lebensräumen gesünder leben? Dieser Frage hat sich Greencity angenommen – und einen intelligenten Moosfilter entwickelt. Das Produkt basiert auf der weltweit einmaligen Idee, Pflanzen mit modernster IoT-Technologie zu kombinieren, um so die Luftqualität zu verbessern.

Halm – Trinkhalme aus Glas
Das Startup produziert und vertreibt hochwertige Trinkhalme aus Glas, die den Geschmack von Getränken vollständig aufrechterhalten, durch ihre nahezu unbegrenzte Wiederverwendbarkeit bares Geld sparen und noch dazu Plastikmüll vermeiden.

Node.energy – Energiekonzepte einheitlich managen
Node.energy hat eine Software-Lösung entwickelt, die die Planung und das Management von dezentralen Energiekonzepten radikal vereinfacht. Die Software identifiziert den optimalen Mix aus eigener Stromerzeugung, -speicherung und Strom aus dem Netz, um Energiekosten und CO2-Emissionen zu minimieren.

Perto – skalierbare Energieeffizienz
Wie können ineffiziente Elektrogeräte (z.B. Heizungspumpen) einfach und transparent ausgetauscht werden? Mit Hilfe einer spezialisierten Bilderkennungssoftware, die den Wechsel standardisiert und skalierbar mit Rundumservice – inklusive Installation und Fördermittelantrag zum Festpreis – möglich macht.

Tip me – Trinkgeld rund um den Globus
Ein Trinkgeld an den Hersteller beim digitalen Einkauf abgeben? Das ist über Tip me möglich: Beim Kauf eines Produktes kann man einfach undunkompliziert Trinkgeld geben und etwas verändern. So zum Beispiel beim Kauf eines T-Shirts durch einen Obolus an die Näher*innen.

Solarworx – Solaranlagen für Afrika
Das Startup entwickelt und produziert nachhaltige Solaranlagen für die Elektrifizierung ländlicher Gebiete Afrikas. Die Anlagen werden direkt an lokale Distributoren, NGO und Regierungen verkauft und ersetzen Dieselgeneratoren. Sie sind modular aufgebaut und können zum Stromhandeln zu Mikrostromnetzen verschaltet werden.

Spoontainable – der plastikfreie Eislöffel
Eine nachhaltige Alternative zum herkömmlichen Eislöffel? Das ist der Spoonie. Mit dem Produkt aus organischen Rohstoffen haben die drei Gründerinnen nicht nur den ersten essbaren Eislöffel geschaffen. Durch ein Upcycling ballaststoffreicher Nahrungsfasern ist der Spoonie sogar vegan und glutenfrei.

Weitere Informationen über die genannten Startups sowie ein kurzes jeweiliges Pitch-Video stehen auf der Website von WIWIN zur Verfügung (www.wiwin.de/award).

Back To Top