Bereits ab 500,- Euro

bis zu 2,0% -7,5% p.a.

Zinsen + Tilgung

1/12 Anlagesumme
inaktiv

Die Kapitalanlage wird mittelbar verwendet, um Erneuerbare-Energien-Anlagen im Südwesten Deutschlands zu betreiben. Das Portfolio umfasst drei Erneuerbare-Energien-Projekte: zwei Windenergieprojekte bei Unkenbach und Nußbach und einen Freiflächensolarpark (Photovoltaikanlage) bei Mehring. Alle drei Projekte sind seit mehreren Jahren in Betrieb und befinden sich im Bundesland Rheinland-Pfalz, genauer im Dreieck Mainz–Kaiserslautern–Trier.

Mehr dazu…

Die angebotene Kapitalanlage ZWEIBACH UMWELTZINS macht nur einen Teil des künftigen Finanzierungskonzepts des Portfolios der Erneuerbare-Energien-Anlagen aus. Der ganz überwiegende Teil des Investitionsvolumens wird im Rahmen der Projektfinanzierung über einen Bankenkredit zur Verfügung gestellt. Hinzu kommt außerdem das über die Gesellschafter zur Verfügung gestellte Eigenkapital. Insofern handelt es sich bei dem geplanten Finanzierungskonzept zunächst um eine klassische Bankenfinanzierung.

Besonderheit ist, dass ein Teil des üblichen Eigenkapitalanteils, der auch gegenüber der Bank für die Projektfinanzierung nachzuweisen ist, durch ein Nachrangdarlehen ersetzt wird. Konkret wird damit ein Gesellschafterdarlehen abgelöst, das vom Eigenkapital-Investor vorübergehend in den letzten Monaten zum Kauf der Energie-Anlagen gegeben wurde. Die eingeworbenen Mittel aus ZWEIBACH UMWELTZINS werden für dieses Nachrangdarlehen verwendet.

Struktur Kapitalanlage Zweibach Umweltzins

Die Tilgung erfolgt gleichmäßig über die Laufzeit immer zum Zinszahlungsstichtag und somit in 12 gleich großen Tilgungsbeträgen. Das bedeutet, dass nach 3 Jahren insgesamt 25% der ursprünglichen Zeichensumme und nach 6 Jahren 50% getilgt sind. Hinzu kommt die jährliche Zahlung von Zinsen.

 

Beispiel: 10.000 Euro Anlagesumme (vereinfachtes Schema)

Es handelt sich um eine festverzinsliche Kapitalanlage mit jährlich steigendem Zinssatz (Stufenzins). Je länger die Kapitalanlage gehalten wird, desto höher ist der Zinssatz auf das noch nicht zurückgezahlte Kapital. Der Zinssatz steigt jährlich um 0,5 %, beginnend mit 2,0 % p. a. bis auf 7,5 % p. a.

D.h. nach einem Jahr Laufzeit steigt der Zinssatz auf 2,5 % p. a., dann auf 3,0 % p. a. bis auf 7,5 % p. a. im letzten Laufzeitjahr. Der geplante Zinssatz gemäß den Darlehensbedingungen ist für die gesamte Laufzeit festgeschrieben und kann nicht einseitig verändert werden.

Die Verzinsung beginnt nach Eingang des vollständigen Zeichnungsbetrages auf dem Konto der Anbieterin der Kapitalanlage. Der Zinssatz ist immer für ein volles Beteiligungsjahr (12 Monate) gültig und wird zum Zinszahlungsstichtag berechnet und anteilig ausbezahlt.

Zinsen: bis zu 2,0 – 7,5% p.a.

(Pro Laufzeitjahr +0,5% p.a.)

Die Mindestzeichnungssumme beträgt 500 Euro. Höhere Beträge müssen durch 100 ohne Rest teilbar sein.

Zeichnungsbeträge über 1.000 Euro sind nach Maßgabe des Vermögensanlagegesetzes (VermAnlG) nur möglich, wenn der Kapitalanleger durch Eigenauskunft bestätigt, dass er über ein entsprechend hohes Gesamtvermögen bzw. entsprechende Nettoeinkünfte verfügt.

Die maximale Zeichnungssumme beträgt 10.000 Euro.

Der Gesamtbetrag der angebotenen Kapitalanlage beträgt bis zu 2.500.000 Euro.

Die Laufzeit endet am 31.08.2028 (höchstens 12 Jahre), ohne dass es einer Kündigung bedarf. Die eingezahlte Zeichnungssumme wird jährlich über die gesamte Laufzeit gleichmäßig getilgt. Mit Ende der Laufzeit ist prognosegemäß die Zeichnungssumme vollständig getilgt.

Grundsätzlich sollte ein Anleger sich für diese Kapitalanlage nur entscheiden, wenn sein Anlagehorizont unter Berücksichtigung der jährlichen Zins- und Tilgugnszahlungen der Laufzeit entspricht. Da die Anbieterin ihren Kapitalanlegern auch bei soziale Härtefällen, unvorhergesehenen Lebensereignissen oder sonstigem Kapitalbedarf Handlungsoptionen offenhalten will, bietet sie abweichend davon ordentliche Kündigungsmöglichkeiten während der Laufzeit an: Ein Anleger kann seinen noch nicht getilgten Anlagebetrag in voller Höhe zum Ablauf des 31.08. eines jeden Jahres ordentlich kündigen, erstmalig zum 31.08.2019 (Mindesthaltefrist).  Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate.

Im Fall dieser Kündigung ist die Anbieterin berechtigt, einen pauschalen Entschädigungsbetrag in Höhe von 10 % des gekündigten Darlehensbetrages (Nennbetrag des eingezahlten und noch nicht zurückgezahlten Darlehensbetrages unter Berücksichtigung der Rückzahlungsrate, die auf das Kündigungsdatum entfällt) als Vorfälligkeitsentschädigung sowie als Entschädigung für die Ersatzkapitalbeschaffung in Abzug zu bringen.

Die Zinsen werden jährlich zum Stichtag 31.08. für eine Zinsperiode (01.09. des Vorjahres bis 31.08. des laufenden Jahres) berechnet und jeweils am ersten Bankarbeitstag nach dem 31.08. ausbezahlt, erstmals also am 01.09.2017.

Die Zeichnungsfrist ist in der Anlegerbroschüre veröffentlicht. Sie wurde seitens der Anbieterin/Emittentin verlängert und endet spätestens mit Vollplatzierung der 2,5 Mio. Euro Gesamtvolumen. Solange das Produkt als zeichenbar auf www.WIWIN.de angezeigt wird, ist eine Zeichnungserklärung möglich.

Mit dieser Kapitalanlage ist das Risiko des Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten und noch nicht getilgten Kapitals sowie der noch nicht gezahlten Zinsen verbunden. Bereits ordnungsgemäß ausgezahlte Zinsen und Tilgungssummen müssen nicht zurückgezahlt werden.

Weitere Risiken

Festverzinsliches Darlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt. Grundlage ist der Nachrangdarlehensvertrag, welcher in der Anlegerbroschüre wiedergegeben ist.

Für die Anbieterin ist dieses Darlehen als Fremdkapital einzustufen. Es beinhaltet einen qualifizierten Rangrücktritt gegenüber allen nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Anbieterin (z.B. Bankendarlehen). Die Gesellschafter und somit Eigenkapital-Hauptinvestoren stehen hingegen im Falle der Zahlungsunfähigkeit in der Rangfolge hinter den Anlegern der Kapitalanlage ZWEIBACH UMWELTZINS.

Vom Kapitalanleger werden weder vom Vermittler noch von der Anbieterin Gebühren erhoben. Insbesondere wird kein Ausgabeaufschlag (Agio) erhoben.

Zinszahlungen zählen zu den Einkünften aus Kapitalvermögen. In Deutschland sind vom Anleger im Rahmen seiner Steuererklärung die Zinsen zu versteuern. Die Zinsen werden in voller Höhe ausgezahlt. Vom Kapitalanleger sind in Deutschland die Abgeltungsteuer und der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer abzuführen.

Anleger sollten sich im Hinblick auf ihre individuelle Situation von ihrem Steuerberater beraten lassen.

Die Handelbarkeit der Vermögensanlage ist eingeschränkt. Ein Zweitmarkt für den Handel dieser Kapitalanlage besteht nicht. Die Kapitalanlage ist auch an keiner Börse zum Handel notiert.

Der Anleger kann die Nachrangdarlehen außerdem nur unter den Voraussetzungen von § 8 des Nachrangdarlehensvertrags (siehe Anlegerbroschüre) auf Dritte übertragen.

Ein Anleger ist zur Einzahlung der gezeichneten Anlagesumme verpflichtet.

Sein Ausfallrisiko ist auf die Höhe der gezeichneten und noch nicht getilgten Zeichnungssumme (Darlehenssumme) begrenzt. Es besteht keine Nachschusspflicht, also keine Verpflichtung, weitere Einzahlungen zu leisten. Insbesondere haftet der Anleger nicht für die Geschäftstätigkeit der Anbieterin.

Die Anbieterin und Emittentin der Kapitalanlage ist die Zweibach Umweltzins GmbH & Co. KG, Mainz

Geschäftssitz: Umbach 4, 55116 Mainz (Deutschland)

Geschäftsführung: Thomas Zenk, Matthias Willenbacher (als Geschäftsführer der Komplementärin)

Rechtsform/Registergericht:
GmbH & Co. KG. Eine Kommanditgesellschaft, vertreten durch Ihre Komplementärin WIWI Windkraft Beteiligungs-GmbH (AG Mainz), HRB 42227 als ihre Geschäftsführung, die als Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach deutschem Recht firmiert. Die Zweibach Umweltzins GmbH & Co. KG, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mainz unter HRA 42915.

Sie wollen jederzeit auf WIWIN.de eine Kapitalanlage zeichnen können?
Dann am besten gleich registrieren und alle Handlungsoptionen offenhalten.

So einfach funktioniert Wiwin
Mehr Informationen...

Schritt 1
Online registrieren