skip to Main Content

Der Anleger geht mit dieser unternehmerisch geprägten Investition eine langfristige Verpflichtung ein. Er sollte daher alle in Betracht kommenden Risiken in seine Anlageentscheidung einbeziehen. Nachfolgend können nicht sämtliche, sondern nur die wesentlichen mit der Anlage verbundenen Risiken aufgeführt werden. Auch die nachstehend genannten Risiken können hier nicht abschließend erläutert werden.

Eine Insolvenz der Emittentin während der Laufzeit der Schuldverschreibungen wäre mit einem Teil- oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals und nicht gezahlter Zinsen verbunden.

Der vorliegende Wertpapierprospekt enthält Prognosen, Schätzungen und Annahmen hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung der Emittentin. Hierbei handelt es sich um zukunftsbezogene Aussagen, die auf einer Reihe von Annahmen beruhen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich die zugrunde gelegten Annahmen später als unzutreffend erweisen.

Die Emittentin plant möglicherweise die Ausgabe von weiteren Finanzierungsinstrumenten, mit denen Fremdkapital eingeworben wird. Für den Fall einer nicht erfolgreichen Einwerbung von Fremdkapital kann sich eine kapitalmäßige Unterversorgung der Emittentin ergeben. Die kapitalmäßige Unterversorgung kann zur Folge haben, dass sich die zur Einwerbung von Kapital erforderlichen Aufwendungen erhöhen und / oder die vorgesehene Geschäftstätigkeit nicht, nur verzögert oder nicht im vorgesehenen Umfang oder nicht in der vorgesehenen Streuung zwischen Ländern durchgeführt werden kann. Diese Risiken und / oder daraus entstehende Folgerisiken, wie etwa »Klumpenrisiken« aufgrund mangelnder Länderstreuung, können sich in erheblichem Maße negativ auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Emittentin auswirken.

Die Emittentin plant, an verschiedene Gesellschaften nachrangige Darlehen auszureichen. Weiterhin ist geplant, dass die Emittentin Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bzw. aus Verrechnungskonten gegenüber anderen, teils konzernzugehörigen Gesellschaften haben wird. Es besteht die Gefahr, dass die Werthaltigkeit dieser Forderungen oder einer Forderung ganz oder teilweise nicht gegeben ist.

Die Emittentin und die Projektgesellschaften sind zur Aufrechterhaltung ihres Geschäftsbetriebs auf Fremdfinanzierungen angewiesen. Sollte in einem Jahr eine hohe Anzahl an Schuldverschreibungen gekündigt werden, hätte die Emittentin einen hohen Refinanzierungsbedarf, den sie unter Umständen nur durch die Aufnahme von Fremdfinanzierungen decken kann. Es besteht das Risiko, dass solche Finanzierungen nicht oder nicht in ausreichender Höhe oder nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, oder dass Fremdkapital nur zu ungünstigen Konditionen erlangt werden kann.

Die Emittentin und die einzelnen Projektgesellschaften schließen im Rahmen ihres Geschäftsbetriebs mit zahlreichen unterschiedlichen Vertragspartnern (auch Konzerngesellschaften) Verträge ab bzw. werden diese abschließen, insbesondere über Projektentwicklungen, Erwerbe, Bauvorhaben, die Planung, Finanzierung, Verwaltung und Bewirtschaftung, die Veräußerung von Photovoltaikprojekten oder Beteiligungen oder sonstiger Gegenstände. Es besteht das Risiko, dass Verträge nicht oder nicht zu den bei der Investitionsentscheidung geplanten Konditionen abgeschlossen werden können, eingegangene Verträge (auch solche mit Konzerngesellschaften) einem Drittvergleich nicht standhalten, anders als vereinbart oder gedacht ausgelegt oder gekündigt werden oder durch Fristablauf enden und keine Anschlussverträge zu vergleichbaren Bedingungen oder mit vergleichbar leistungsfähigen Partnern abgeschlossen werden können, Vertragspartner ihren Verpflichtungen nicht nachkommen und / oder vertragliche Vereinbarungen beendet werden, unwirksam oder anfechtbar sind. Dazu tritt das Risiko, dass es im Zusammenhang mit diesen Rechtsverhältnissen zu Rechtsstreitigkeiten mit den damit verbundenen Prozess- und Kostenrisiken kommen kann. Des Weiteren sind Schadensersatzansprüche gegenüber Vertragspartnern wegen Verletzung ihrer vertraglichen Pflichten möglicherweise nicht oder nicht in vollem Umfang durchsetzbar. In Verträgen können zudem Haftungsbeschränkungen enthalten sein, sodass sich ein Verlust ergibt, sofern ein Schaden den zur Verfügung stehenden Haftungsbetrag übersteigt. Diese Risiken können sich jeweils in erheblichem Maße negativ auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Emittentin und / oder die einzelne Projektgesellschaft und damit mittelbar auch auf die Emittentin, auswirken.

Hinweis: Die Projektbeschreibung auf der Plattform erhebt nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, der Emittentin über die Plattform Fragen zu stellen, informieren Sie sich aus unabhängigen Quellen und holen Sie fachkundige Beratung ein, wenn Sie unsicher sind, ob Sie diesen Genussschein erwerben sollten.

Back To Top