skip to Main Content

Das Chancen-Profil von Wattner SunAsset 8

Die Perspektiven für Solarenergie sind weltweit nach wie vor hervorragend. Immer mehr Länder setzen auf erneuerbare Energien, die inzwischen wesentlich günstiger Strom erzeugen als es Gas, Kohle und Atomkraft können. Weltweit hat sich das Bewusstsein durchgesetzt, dass die erneuerbaren Energien in allen Aspekten richtungsweisend und unverzichtbar für eine sichere und umweltbewusste Zukunft sind. Der weltweite Zubau von Photovoltaikanlagen überstieg 2017 erstmalig die Marke von 100 Gigawatt Peak. Nach Jahren mit exorbitanten Zuwachsraten hat sich der deutsche Markt inzwischen stark konsolidiert. Das liegt insbesondere an veränderten politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Deutschland bleibt aber weiterhin eines der führenden Solarländer Europas. In Deutschland befindet sich rund ein Drittel der weltweit installierten Solarleistung. Der Ausbau der Sonnenenergie wächst bei uns moderat weiter und ihr Anteil an der Versorgung mit Strom steigt in Deutschland kontinuierlich. Deutsche Solaranlagen decken rechnerisch den Jahresstrombedarf von ca. elf Millionen Drei-Personen-Haushalten.

Die Vergütung für Solarstrom in Deutschland ist durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) über 20 Jahre garantiert. Für große Solarkraftwerke wird die Höhe der Vergütung im Rahmen von Ausschreibungen festgesetzt, die es seit 2015 gibt. Die Vergütung, die per Zuschlag in den Solarauktionen gewonnen wird, wird weiterhin nach den ursprünglichen Grundregeln des EEG — vorrangige Einspeisung von grünem Strom, 20 Jahre Laufzeit und gleichbleibende Höhe — gezahlt. Der Gesetzgeber hat mit dem EEG 2017 das Ausschreibungssystem für die kommenden Jahre festgeschrieben. Seit dem Jahr 2017 werden jährlich drei Solarauktionen durchgeführt. Der jährliche Gesamtzubau an Solarleistung in Deutschland beinhaltet neben den Inbetriebnahmen großer Anlagen aufgrund gewonnener Solarauktionen ebenfalls die Errichtung z.B. kleinerer Dach- und Freiflächenanlagen bis 750 Kilowatt Peak Leistung, die nicht dem Ausschreibungsverfahren unterliegen. Das aktuelle Gesetz sieht vor, dass der jährliche Zubau von Solaranlagen wieder steigen soll.

• Solarstrom wird zur tragenden Säule einer nachhaltigen Energieversorgung. 2017 lag die Stromerzeugung bei ca. 40 Milliarden Kilowattstunden.

• Die Gesamtleistung der in Deutschland installierten Solaranlagen beträgt rund 43 Gigawatt Peak.

• Alleine im Jahr 2017 wurden durch die Solarstromerzeugung in Deutschland Einsparungen des Treibhausgases CO2 in Höhe von rund 24,3 Millionen Tonnen erreicht. Im Juni 2017 lag die monatliche Stromerzeugung von Solaranlagen höher als die von allen deutschen Steinkohlekraftwerken.

• Die jährlich durch Solartechnologie eingesparten Kosten für konventionelle Brennstoffe zur Stromerzeugung betrugen im Jahr 2000 eine Million Euro, im Jahr 2005 waren es 26 Millionen Euro und 2017 bereits rund 1 Milliarde Euro.

• Technologie und Maschinen „made in Germany“ werden im Ausland stark nachgefragt: Die Exportquote der deutschen Photovoltaik-Zulieferer erreichte nach Statistiken des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) 2017 einen Rekordwert von 97% (2. Quartal 2017).

• Solarenergie trägt dazu bei, die Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit von politisch unsicheren fossilen Rohstofflieferländern zu gewährleisten. Von 2009 bis 2015 sind die Preise für Solarmodule nach Berechnungen der International Renewable Energy Agency (IRENA) um rund 80% gefallen, bis 2025 könnten die Preise um weitere 60% sinken. Der Anlagenbau wird dadurch noch günstiger.

Die Anleger leihen ihr Geld einem erfahrenen Unternehmen. Ende 2013 hat die Wattner Kapital AG als erster deutscher Anbieter eine Vermögensanlage, deren eingeworbenes Kapital in die Ermöglichung von Solarstrom fließt, erfolgreich beendet: Wattner SunAsset 1 mit 86,1% Ausschüttung in 5 Jahren Laufzeit.

Die Laufzeit des Wattner SunAsset 8 beträgt 13 Jahre auf Basis der Restlaufzeit bewährter Solarkraftwerke mit weiterhin gesetzlich garantierter Vergütung für den produzierten Strom. Das schafft Sicherheit: Auf Ebene der Kraftwerke gibt es aufgrund langfristiger Zinsbindung über die gesamte Dauer ihrer Finanzierungen kein Zinsrisiko.

SunAsset 8 wurde von Wattner mit einem Eigenkapital in Höhe von 500.000 Euro ausgestattet. Eine Fälligkeit zur Rückzahlung des Eigenkapitals besteht nicht. Die Rückzahlung wird erst nach Ende der Laufzeit der Vermögensanlage und vollständiger Auszahlung der Anleger erfolgen.

Standortentwicklungs- oder Errichtungsrisiken entfallen bei Wattner SunAsset 8 aufgrund der ausschließlichen Investition in bereits errichtete und produzierende Solarkraftwerke. Wattner SunAsset 8 plant nicht, anderweitige Darlehen aufzunehmen. SunAsset 8 ist eine ökologische Kapitalanlage, die besonderen Wert auf Sicherheit und Transparenz legt.

Die Solarstromvergütung ist durch das EEG gesetzlich garantiert. Nach Gewinnung eines Zuschlags in der EEG-Ausschreibung ist sie über 20 Jahre exakt festgeschrieben. Die feste Vergütung erwirtschaftet die Zinszahlungen und bis zum Ende der Vermögensanlage die vollständige Rückzahlung des Anlagebetrages an die Anleger.

Hinweis: Dieses Angebot richtet sich nicht an Staatsbürger*innen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Back To Top