Das Chancen-Profil von „Windpark Mehringer Höhe“

Attraktive Darlehenskonditionen

Die Emittentin (REA Treuhand Wind UG (haftungsbeschränkt)) bietet Anlegern ein festverzinsliches Darlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt an. Der in Aussicht gestellte Zinssatz basiert auf langjährigen Ertragswerten und Umsatzerlösen des Windparks Mehringer Höhe. Die Rückzahlung erfolgt in zwei Raten in den letzten beiden Jahren der Laufzeit, wobei 53 Prozent der Zeichnungssumme mit der vorletzten Rate und 47 Prozent der Zeichnungssumme mit der Schlussrate zurückgeführt werden. Da sich die Höhe der Zinszahlungen an dem noch nicht getilgten Anlagebetrag orientiert, können Anleger grundsätzlich mit höheren Zinszahlungen rechnen als dies bei einer gleichmäßigen Rückzahlung der Fall wäre. Zugleich haben die Darlehensgeber durch diese avisierte Verzinsung einen höheren vertraglichen Renditeanspruch als die finanzierende Bank bzw. Banken, da deren Ansprüche vorrangig zu bedienen sind und diesen Sicherheiten am Projekt eingeräumt werden.

Erfahrungswerte und hohe Einspeisevergütung

Der künftige wirtschaftliche Verlauf der Emittentin sowie der Projektgesellschaft lässt sich verhältnismäßig gut prognostizieren. Grundlage dafür sind auf der Einnahmenseite umfangreiche Erfahrungswerte zur Stromerzeugung der Bestandsanlagen gekoppelt mit der fixen, gesetzlich festgelegten Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die Anlagen des Windparks erhalten über 20 Jahre lang ab Inbetriebnahme für jede erzeugte Kilowattstunde Strom einen festen Preis. Da Strom aus erneuerbaren Energien von den Netzbetreibern vorrangig abgenommen werden muss, besteht nicht die Gefahr, dass die Projektgesellschaft keinen Abnehmer für den erzeugten Strom findet. Auf der Ausgabenseite basiert die Planung auf langjährig abgeschlossenen Vollwartungsverträgen und umfangreichen Versicherungspaketen, so dass die Betriebskosten der NaturPower 10 auch über die Laufzeit der Nachrangdarlehen hinweg gut prognostiziert werden können.

Herstellergarantie/Versicherungsschutz

Sämtliche Anlagen des Windparks verfügen über technisch hochwertige Komponenten und sind gegen wesentliche Betriebsrisiken und Schadensereignisse versichert. Aufgrund der räumlichen Nähe zu den Windenergieanlagen im Eigentum des Anlagenherstellers Enercon sowie durch die gemeinsam genutzte Infrastruktur im Windpark ist im Falle des Eintretens technischer Defekte eine schnelle Reaktionszeit der Herstellerfirma möglich. Darüber hinaus übernimmt Enercon gegenüber der NaturPower 10 die Gewährleistung dafür, dass alle elf Windenergieanlagen technisch zu 97 Prozent verfügbar sind.

Erfahrene Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der NaturPower 10 verfügt über langjährige Erfahrung in der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Windkraftanlagen. Diese Expertise wird bei der wirtschaftlichen Optimierung des Windparks von Nutzen sein. Die kaufmännische und technische Betriebsführung wird von spezialisierten Dienstleistern übernommen, die der Projektgesellschaft als kompetente und zuverlässige Geschäftspartner bekannt sind.

Kein Blind-Pool-Konzept

Zum Erstellungszeitpunkt der vorliegenden Anlegerbroschüre ist bekannt, in welches Objekt die Mittel aus dem Nachrangdarlehen fließen. Somit entfallen Risiken weitgehend, die bestehen würden, wenn entsprechende Objekte erst identifiziert und erworben werden müssten. Da es sich um bestehende Anlagen handelt, entfallen zudem Bau- und Projektierungskosten.

Keine Nachschusspflicht

Eine Nachschusspflicht der Darlehensgeber ist – wie bei allen öffentlich vertriebenen Vermögensanlagen – gesetzlich ausgeschlossen. Für den Anleger besteht keine Verpflichtung, Zahlungen an die Emittentin oder die Projektgesellschaft zu leisten, die über die ursprüngliche Darlehenssumme hinausgehen.