skip to Main Content

Projektbeschreibung

Der Windpark besteht aus zehn Enercon-Anlagen vom Typ E70, die zwischen Dezember 2004 und August 2006 in Betrieb genommen wurden, sowie einer Enercon-Anlage vom Typ E82, die seit März 2011 Strom in das öffentliche Netz einspeist. Alle Windenergieanlagen sind am Standort Mehring auf Grundstücken der Gemeinden Mehring, Bescheid und Naurath errichtet worden. Der Standort befindet sich ca. 16 km östlich von Trier entlang der Autobahn A1. Am selben Standort betreibt auch der Windkraftanlagenhersteller Enercon über eine Tochtergesellschaft fünf weitere Windkraftanlagen vom Typ E70. Durch die räumliche Nähe und die gemeinsam genutzte Infrastruktur ist bei Störungen eine schnelle Reaktionszeit des Anlagenherstellers gewährleistet, da Enercon bestrebt ist, Ertragsausfälle an den eigenen Anlagen zeitnah zu beheben.

Finanzierung und Mittelverwendung

Die zehn E70-Anlagen, die im Eigentum der juwi Beteiligungs GmbH & Co. NaturPower 10 KG (in der Anlegerbroschüre NaturPower 10 genannt) stehen, wurden ursprünglich mit Hilfe von vier Ratendarlehen finanziert. Diese Darlehen wurden im Rahmen einer Tilgungsstreckung in eine annuitätische Tilgungsstruktur überführt und ihre Zinssätze bis zum Laufzeitende im Jahr 2021 vertraglich fixiert. Ferner besteht ein KfW-Darlehen zur Finanzierung der E82-Anlage. Die fremdfinanzierende Bank hat Rückbauavale in Höhe von 1.100.880 Euro für die Windkraftanlagen zur Verfügung gestellt. Die NaturPower 10 plant, sämtliche Bestandskredite für ihre elf Windkraftanlagen im Rahmen einer Umfinanzierung abzulösen, wobei die Kreditkonditionen der neu aufzunehmenden Bankdarlehen dem derzeit marktüblichen Niveau angepasst werden sollen. Das vorliegende Nachrangdarlehen bildet dabei einen Teil des von der finanzierenden Bank geforderten Kapitaleinsatzes. Die Darlehensablösung ist mit einmaligen Kosten verbunden, die über das Nachrangdarlehen refinanziert werden sollen.

Beteiligungsstruktur

Die NaturPower 10 wird zu gleichen Teilen von zwei Kommanditisten gehalten. Die Firma wiwi Beteiligungs II GmbH fungiert als Komplementärin ohne Vermögensanteile an der Natur-Power 10. Als Komplementärin ist die wiwi Beteiligungs II GmbH für die Geschäftsführung der Projektgesellschaft zuständig. Sämtliche in obiger Abbildung rot markierten Windenergieanlagen befinden sich im Eigentum der NaturPower 10.

Back To Top